Englischer Wintergarten

Definition

Ein englischer oder auch viktorianischer Wintergarten ist ein Wohnwintergarten in einem ganz besonderen Baustil. Die Gestaltung und die Liebe zum Detail gehen zurück auf das viktorianische Zeitalter in England. So spielen Ornamente und Zierelemente in der Architektur eines englischen Wintergartens eine große Rolle und kombinieren diese mit heutiger Ausstattung und Technik. Englische Wintergärten werden sowohl als privater Wohnraum als auch in der Gastronomie und Hotellerie als Gastraum genutzt.

Englischer Wintergarten: Ursprung vor 150 Jahren

Der englische Wintergarten hat seinen Ursprung im Zeitalter der Königin Victoria (1819-1901) in England Ende des 19. Jahrhunderts und ist Wegbereiter der heutigen modernen Wohnwintergärten. In dieser Zeit begannen wohlhabende Menschen erstmals damit, Wintergärten, die bis dato hauptsächlich als Gewächshäuser und Orangerien genutzt wurden und ein besonderes Charakteristikum in botanischen Gärten waren, zum Wohnen umzufunktionieren. Seit den 1880er Jahren kamen die englischen Wintergärten ebenfalls in Deutschland in Mode.

Wintergarten: Englischer Baustil

Fortschritt und Wachstum in der Industrialisierung führten zu einer wohlhabenderen Gesellschaft in England. Die Menschen begannen mit der Entwicklung herrschaftlicher Häuser, die ausschlaggebend für die Stellung in der Gesellschaft waren und deshalb nicht zuletzt Wohlstand veranschaulichen sollten. Die daraus resultierende Architektur wies einen typisch majestätischen Baustil auf. Insbesondere geometrische Muster und die eleganten, filigranen Verzierungen und Ornamente sind charakteristische Merkmale viktorianischer Häuser. Die vorherrschenden Farben sind Weiß, Grün, Schwarz oder Grau. Die weltweit wohl berühmtesten Referenzen reichen von der Tower Bridge in London bis hin zu den bekannten Painted Ladies am Alamo Square in San Francisco.

Ausstattung eines englischen Wintergartens

Während man sich heute bezüglich der Bauform stark an dem eleganten, extravaganten Stil dieser viktorianischen Epoche orientiert und auch die typische Liebe zum Detail durch Verzierungen, Profile, Kapitälchen und Fräsungen beibehält, kombinieren wir dies gleichzeitig mit heutiger innovativer Technik. Durch die Verwendung fortschrittlicher Holz-Aluminium-Systeme, intelligenter Klimatisierung und idealer Verglasung – beispielsweise durch die Reinigung unterstützendes Glas oder eine Sonnenschutzverglasung – entsteht ein neuartiger und zeitgerechter englischer Wintergarten, der im Gegensatz zu den königlichen Originalen vor fast zwei Jahrhunderten über eine optimale Wärmedämmung verfügt und das ganze Jahr über zum Aufenthalt einlädt.

Bereits bei der Planung eines Wintergartens im englischen Stil wird darauf geachtet, die Dekorelemente und den einzigartigen Charakter des Wintergartens optimal hervorzuheben. So werden die Fenster in der Regel dort eingebaut, wo sie am besten zum Wintergarten-Design passen; die Wintergartenbeschattung wird meist von innen durch Rollos oder Plissees vorgenommen; die Belüftung erfolgt automatisch.

Formgebung

Jeder unserer Wintergärten im englischen Stil wird individuell nach Wunsch und Vorstellung des Kunden visualisiert, geplant, gefertigt und montiert. Denkbar sind Glas mit innenliegenden Sprossen und Verzierungen, unterschiedliche Dachformen wie Satteldächer, Walmdächer oder Pultdächer, Säulen, Ornamente oder sonstige Schmuckelemente. Da in unserem Betrieb handwerkliche Schreinerkunst auf modernste CNC-Technik trifft, sind Ihren Wünschen und Vorlieben gewissermaßen keine Grenzen gesetzt. So bleibt jeder viktorianische Wintergarten ein exklusives, persönliches Unikat, das die individuelle Persönlichkeit seines Besitzers widerspiegelt. Aufgrund unterschiedlicher Kundenvorstellungen entstehen auf diese Art und Weise verschiedene Stile, die mehr oder weniger an der original klassischen Bauform festhalten.

01.11.2020 | Schautag

Am 01.11.2020
ist Schautag

Besuchen Sie
eine der schönsten
Wintergarten-
Ausstellungen
Deutschlands.

Jetzt informieren